Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


INNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
INNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Der Vorstand

Personalien

Informationen zum
Vorstand der Innung

Seite 2 von 13
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Meisterfeier Langenhagen

Feierliche Übergabe der Meisterbriefe in der Bildungsstätte der Schornsteinfeger in Langenhagen

 
Im festlichen Rahmen wurde 45 neuen Schornsteinfegermeister/ innen vom Geschäftsführer der Handwerkskammer Hannover Dr. Carl-Michael Vogt im Beisein vom Landesinnungsmeister des Schornsteinfegerhandwerks Stephan Langer und der Vorsitzenden des Meisterprüfungsausschusses Marina Baumann, sowie vielen Angehörigen und Kollegen die Meisterbriefe überreicht.
 
 
 
Der Landesinnungsmeister betonte in seinem Grußwort, das eine ganzheitliche Bildung und fundierte Ausbildung das beste Kapital für den weiteren Berufsweg darstellt. Gute Ausbildung ist sicher wie eine Bank. Schornsteinfeger sind in der Weiterbildung schon immer wendig, flexibel und innovativ gewesen. Für die anwesenden neuen Meister/ innen ist ein wichtiges Berufsziel erreicht. Trotzdem müssen sie für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet sein, so Langer. Ein weiterer wichtiger Baustein wird das neu aufgestellte Lüftungsinstitut Niedersachsens sein, das ab Sommer/ Herbst 2018 in Betrieb gehen soll.
 
 
 
Dr. Vogt sprach den frisch gebackenen Meistern/ innen die herzlichsten Glückwünsche zur bestandenen Prüfung aus. Ab heute dürfen die jungen Meister den höchsten Titel des deutschen Handwerks tragen. Dieser Erfolg hat sicherlich viel Mühe und Entbehrungen gekostet.
 
Schornsteinfeger werden heute als kompetente Experten bei Zukunftsthemen wie Energie, Umwelt und Brandschutz wahrgenommen.
 
Der Meisterbrief ist ein Qualitäts- und Vertrauenssiegel für Produkte und Leistungen des Handwerks. Handwerker mit Meisterbrief weisen gegenüber ihren Kunden aus, dass sie können was sie anbieten.
 
Der Schornsteinfeger ist ein Garant für den sicheren, umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Betrieb häuslicher Feuerungsanlagen. Er steht für ein bewährtes System mit qualitativ hohem Überwachungsstandard. Nur als unabhängiger Fachmann kann der Schornsteinfeger im Kundeninteresse energieneutral beraten, so Dr. Vogt weiter.
 
 
 
Die jungen Meister/ innen sollen ihren frisch erworbenen Titel mit Leben füllen und das Wissen und die erworbenen Kompetenzen nutzen, um im Beruf des Schornsteinfegers Großes zu leisten.
 
 
 
Für die Ausschüsse überbrachte die Vorsitzende des Meisterprüfungsausschusses Marina Baumann die Glückwünsche an die jungen Meister. Der Gipfel der Karriere ist noch nicht erreicht, so Baumann. Die Gesellschaft ist bestrebt immer besser zu werden, damit ist ein lebenslanges Lernen verbunden. "Leben sie das Handwerk, gestalten sie mit, seien sie immer offen für Neues, denn daraus kann Großes werden" so die Schlussworte der Vorsitzenden Baumann.
 
 
 
Großes gemeinsames Bild:
 
Die jungen Meister/ innen mit dem Prüfungsausschuss, Landesinnungsmeister Stephan Langer und dem Geschäftsführer der Handwerkskammer Hannover
 

Spendenübergabe

Kinder-Krebs-Hilfe Fürstenau bekommt Spende

 
Schornsteinfeger machen Menschen glücklich
 
Am 15.11.17 wurde im Innungshaus in Fürstenau in einem feierlichen Rahmen vom Obermeister der Schornsteinfegerinnung Osnabrück-Emsland ein Scheck an die Kinder-Krebs-Hilfe Fürstenau übergeben.
 
Die Spende (3105,00 €) war das Ergebnis vom Tag des Schornsteinfegers vom 14.Oktober. Jedes Jahr im Herbst informieren Schornsteinfeger/innen zu aktuellen Themen und sammeln Spenden für wohltätige Zwecke in ihrer Region.
 
Den Tag des Schornsteinfegers gibt es seit dem Jahr 2010. Regionale Betriebe, Verbände und Innungen werben für ihr Handwerk, das seit 2013 mit dem Kerngeschäft -messen und kehren- im freien Wettbewerb auftritt und je nach Qualifikation Zusatzdienstleistungen anbietet.
 
Obermeister Gerd Rechtien aus Nortrup übergab im Beisein von Vorstandskollegen der Innung (in Zunftkleidung) den symbolischen Scheck an eine Abordnung der Kinder-Krebs-Hilfe Fürstenau.
 
Als Interessengemeinschaft unterstützt die Kinder-Krebs-Hilfe Fürstenau die Kinder Krebshilfe Münster, diese wiederum steht in enger Verbindung zur Uniklinik Münster: UKM/ Kinderstation Onkologie. Das Kinderhospiz Löwenherz in Syke und die Zweigstelle in Osnabrück "Ambulanter Kinderhospizdienst Osnabrück" werden ebenfalls unterstützt.
 
Susanne Kasper von der Kinder-Krebs-Hilfe Fürstenau zeigte sich überrascht und hocherfreut über das tolle Ergebnis. Sie versicherte, dass die Gelder auch noch dieses Jahr weiterverteilt werden.
 
 
 
Bildlegende von links:
 
Frank Meyer (Berufsbildungswart), Heidi Hafkemeyer, Susanne Kasper, Obermeister Gerd Rechtien, Lars Uffrecht (Techniker), Ulla Wilke, Jens Wagener (Pressesprecher), Nicola Giarrana.
 

Erhebungen des Schornsteinfegerhandwerks

Sonderdruck "Erhebungen des Schornsteinfegerhandwerks" für die Erhebungsjahre 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 zum Herunterladen als pdf-Datei.

 

Das Schornsteinfegerhandwerk führt jährlich bundesweit Erhebungen über Mängel an Feuerungsanlagen, Mängel an Lüftungsanlagen, CO-Messungen an Gasfeuerstätten, Messungen nach der 1. BImSchV an Öl- und Gasfeuerungsanlagen und Emissionsmessungen an Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe durch.

Innungsversammlung mit Neuwahlen

Neuer Obermeister gewählt

 
Bei der 1. Innungsversammlung im Jahr 2017 am 27.04. in Lingen standen auch Neuwahlen auf dem Programm.
 
Als Obermeister wurde Gerd Rechtien aus Nortrup gewählt. Sein Vorgänger, Alois Grafe (Osnabrück), der das Amt als Obermeister seit 2007 bekleidete, stand nicht mehr zur Verfügung. Gerd Rechtien dankte seinem Vorgänger für die hervorragende Arbeit im Vorstand der Schornsteinfegerinnung. Grafe war seit 1993 im Ehrenamt der Innung aktiv. Sei es der technische Ausschuss, der Obmann für Öffentlichkeitsarbeit und lange Jahre als Techniker der Innung: Immer hat Alois Grafe sein ganzes Engagement zum Wohle des Berufsstandes eingebracht. Alois Grafe merkte an, dass es jetzt an der Zeit sei, die Geschicke der Innung in jüngere Hände zu legen. Gerd Rechtien ist dafür die richtige Wahl.
 
Der neue und alte Stellvertreter ist Thomas Wilbers aus Lingen, der seit 1997 als Schriftführer ehrenamtlich tätig ist. Wilbers übernimmt auch das Amt des Schriftführers wieder. Der wiedergewählte Techniker ist Lars Uffrecht aus Osnabrück, der im Technischen Ausschuss anfing.
 
Kassenwart der Schornsteinfegerinnung Os-El bleibt Reinhard Fährmann aus Haselünne der weiter die Geschicke der Finanzen lenkt.
 
Neuwahl als Berufsbildungs- und Lehrlingswart, da Gerd Rechtien nicht mehr zur Verfügung stand, ist Frank Meyer aus Esterwegen.
 
Wiederwahl erfolgte auch für Jens Wagener aus Bad Essen als Obmann für Öffentlichkeitsarbeit, der dieses Amt seit 1999 bekleidet.
 
 
 
In seiner ersten Ansprache als neuer Obermeister der Innung der schwarzen Zunft dankte Gerd Rechtien den anwesenden Innungsmitgliedern für das ausgesprochene Vertrauen und wünschte sich die gleiche gute konstruktive Zusammenarbeit im neuen Vorstand wie in den vergangenen Jahren.
 
 
 
Bildlegende von links:
 
Thomas Wilbers, Reinhard Fährmann, Gerd Rechtien, Lars Uffrecht, Frank Meyer, Jens Wagener, Alois Grafe.
 
 
 

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur
Ausbildung zum Schornsteinfeger

Veranstaltungen

Termine

Aktuelle Termine
und Veranstaltungen