Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


SCHORNSTEINFEGERINNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
SCHORNSTEINFEGERINNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Der Vorstand

Personalien

Informationen zum
Vorstand der Innung

Seite 5 von 9
1 2 3 4 5 6 7 8 9

NDR zu Besuch in Lingen

Judith Wolters war ein Tag als Schornsteinfegerin in Lingen unterwegs

Viele kennen auf NDR die Sendung "Hallo Niedersachsen", wo unterschiedliche Berufe mit den typischen Tagesabläufen vorgestellt werden. Moderiert und ausprobiert von der Moderatorin Judith Wolters vom NDR durfte jetzt Thomas Wilbers den Beruf des Schornsteinfegers einen Tag lang vorstellen.
Vorausgegangen war eine Ablaufbesprechung (Thomas Wilbers musste dem NDR vorab eine Gefährdungsbeurteilung zusenden) und die Einkleidung von Judith Wolters in Zunftkleidung.
 
Der Tag verlief sehr harmonisch, aber auch ein bißchen Angst galt es zu überwinden. Sehen sie selbst:
https://www.ardmediathek.de/ndr/player/Y3JpZDovL25kci5kZS9mMTU0ZGQ1Zi1lMjExLTQzYjYtOTM2OC1hZWIzMmExNWJmM2I/
 
oder in der Browser Suche -   ein Tag als Schornsteinfeger   - eingeben.
 
 
 

Neujahrsempfang 2019

Im Januar fand der traditionelle Neujahrsempfang des Landesinnungsverbandes für das Schornsteinfegerhandwerk in Niedersachsen statt. 
Austragungsort war wieder einmal die Schornsteinfegerschule in Langenhagen. 
Landesinnungsmeister Stephan Langer begrüßte die zahlreichen Gäste aus Politik und Wirtschaft, sowie die zahlreichen Vertreter der Berufsverbände.  
Umweltminister Olaf Lies ging in seinem Grußwort auf die gute wirtschaftliche Lage in Deutschland ein. Um den Bedarf an Fachkräften zu decken muss aber konsequent an der Berufsausbildung gearbeitet werden. Das Handwerk ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, die Handwerkskammern und Innungen sind ein wichtiger Grundstein für ein erfolgreiches Handwerk. Ca. 860 Betriebe im Schornsteinfegerhandwerk in Niedersachsen leisten einen hervorragenden Dienst im vorbeugenden Brandschutz, Immissionsschutz und der Energieeinsprung. Durch die flächendeckende Überprüfung aller Heizungsanlagen, halten sich die Unfälle mit CO-Vergiftungen in Grenzen. Lies ging auch auf die Feinstaubproblematik ein. Durch die regelmäßige Überprüfung der Schornsteinfeger an Einzelfeuerungsanlagen für feste Brennstoffe trägt er maßgeblich zur Reduzierung der Feinstäube an diesen Feuerstätten bei.
Stephan Langer lobte in seiner Neujahrsansprache die gute Zusammenarbeit mit der Politik und verwies auch auf das geplante Neubauvorhaben der Schornsteinfegerschule. Deshalb auch das Motto seiner Ansprache: Verliebt ins Gelingen!
 Die Zukunft ist nicht vorhersehbar, so Langer weiter. Das Schornsteinfegerhandwerk ist aber gut aufgestellt. So hat unser Handwerk die höchsten Beschäftigungszahlen seit der Aufzeichnung hierdrüber.

Landesinnungsmeister Stephan Langer (Vierter von Links) mit Gästen, Glücksbringern und dem Präsident des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks Oswald Wilhelm (dritter von rechts) mit Umweltminister Olaf Lies

Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen

Bundesverdienstkreuz für Hinrikus Ude

Träger des Bundesverdienstkreuzes ist seit Freitag Hinrikus Ude.
 
Der Name Hinrikus Ude ist untrennbar mit der humanitären Hilfe für die Ukraine verbunden. Dass der Lingener darüber hinaus auch in weiteren Bereichen ein Vorbild für ehrenamtliches Engagement ist, wurde am Freitag bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes in Lingen deutlich.
 
Die hohe Auszeichnung wurde im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier durch Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone im Ratssitzungssaal verliehen.
 
Zur Verleihung waren neben der Familie und Freunden, Vertretern des Schornsteinfegerhandwerkes auch weitgereiste Gäste aus der Ukraine angekommen. So waren die Bürgermeister von Juskowzy und von Lanowzy, die Leiterin des medizinischen Sozialzentrums und die Lehrerin Anja Usik als Dolmetscherin beim Festakt in Lingen dabei.
 
Ude ist seit 25 Jahren Organisator zahlreicher Hilfslieferungen in die Ukraine und wird gerne als Motor im ``Freundeskreis der Ukrainefahrer`` bezeichnet. Rechnet man alle Fahrten zusammen könnte man etwa viermal um die Erde fahren.
 
Sich nur für eine Sache stark zu machen, das langte Hinrikus Ude aber nicht. Er engagierte sich jahrzehntelang in der Politik auf Ortsrats- und Stadtratsebene und im berufsständischen Bereich. So wurde er 1997 stellvertretender Obermeister der Schornsteinfegerinnung Osnabrück-Emsland und 2002 bis 2007 Obermeister der Innung. Nach seinem Ausscheiden als Obermeister wurde Ude zum Ehrenobermeister ernannt. Auch die goldene Ehrennadel der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim für besondere und langjährige Verdienste konnte er schon in Empfang nehmen.
 
Krone zeichnete in seiner Laudatio das Bild eines Menschen, dessen beherzte und zupackende Art, verbunden mit viel Fingerspitzengefühl und einem trockenen ostfriesischen Humor in vielen Bereichen seine Wirkung entfaltete.
 
 
Bildlegende von links nach rechts:
Bild 1: Hinrikus Ude, Oberbürgermeister Dieter Krone
Bild 2: Thomas Wilbers (stv. Obermeister Schornsteinfegerinnung Osnabrück-Emsland), Gerd Rechtien (Obermeister Schornsteinfegerinnung Osnabrück-Emsland), Hinrikus Ude, Dieter Krone (Oberbürgermeister), Heinrich Brand (stv. Landesinnungsmeister vom Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks für Niedersachsen)

Technischer Lehrgang

Anfang Mai tagten die Techniker der Innungen aus Niedersachsen in der Schornsteinfegerschule in Langenhagen

Der Landesinnungsmeister Stephan Langer begrüßte die Teilnehmer und stellte den aktuellen Sachstand zum Institut für Lüftungstechnik vor.
Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Besichtigung des neuen Landtages unter Führung von Sabine Tippelt (Vorsitzende des Wirtschaftsausschußes) und ihrem Stellvertreter Karsten Heineking.
Anschließend wurden aktuelle Themen des Schornsteinfegerhandwerkes in einer lockeren Diskussionsrunde angesprochen. Auch auf das neue Institut für Lüftungstechnik und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten wurde eingegangen.
Bildlegende:
Stephan Langer (grüne Mappe) eingerahmt von Sabine Tippelt (rechts) und Karsten Heineking (links). Rechts außen der Techniker des Landes Christian Thomschke und links außen der stellvertretende Landesinnungsmeister Heinrich Brand. Eingerahmt sind sie von den Technikern des Landes und dem Mann für Öffentlichkeitsarbeit Jens Wagener.

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur
Ausbildung zum Schornsteinfeger

Veranstaltungen

Termine

Aktuelle Termine
und Veranstaltungen