Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


SCHORNSTEINFEGERINNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
SCHORNSTEINFEGERINNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Der Vorstand

Personalien

Informationen zum
Vorstand der Innung

Seite 8 von 18
4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Besuch im Museumsdorf Cloppenburg

Schornsteinfeger und Auszubildende besuchen uralte Schornsteine

Am vergangenen Samstag besuchten einige Schornsteinfeger mit ihren Azubis das Museumsdorf in Cloppenburg. Nach einer Führung durch die weitläufige Anlage bestand für die Schornsteinfeger die Möglichkeit einen alten besteigbaren Schornstein zu bezwingen.
Möglich gemacht hat das unser Berufsbildungswart Frank Meyer, der dieses schöne Event ausgearbeitet hat. 14 Kollegen in traditioneller Montur nahmen an dieser Veranstaltung teil. Auch Gerd Rechtien (Obermeister) ließ es sich trotz vollem Terminkalender nicht nehmen, dabei zu sein.
Ein schöner Nebeneffekt für eine Hochzeit, die auf dem Gelände des Museumsdorfes stattfand: Sie bekamen eine Menge Glückwünsche von den Schornsteinfegern, die ja als Glücksbringer gelten und konnten viele Bilder mit den schwarzen Männern aufnehmen.
Einige Bilder:

Technischer Lehrgang

Anfang Mai tagten die Techniker der Innungen aus Niedersachsen in der Schornsteinfegerschule in Langenhagen

Der Landesinnungsmeister Stephan Langer begrüßte die Teilnehmer und stellte den aktuellen Sachstand zum Institut für Lüftungstechnik vor.
Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Besichtigung des neuen Landtages unter Führung von Sabine Tippelt (Vorsitzende des Wirtschaftsausschußes) und ihrem Stellvertreter Karsten Heineking.
Anschließend wurden aktuelle Themen des Schornsteinfegerhandwerkes in einer lockeren Diskussionsrunde angesprochen. Auch auf das neue Institut für Lüftungstechnik und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten wurde eingegangen.
Bildlegende:
Stephan Langer (grüne Mappe) eingerahmt von Sabine Tippelt (rechts) und Karsten Heineking (links). Rechts außen der Techniker des Landes Christian Thomschke und links außen der stellvertretende Landesinnungsmeister Heinrich Brand. Eingerahmt sind sie von den Technikern des Landes und dem Mann für Öffentlichkeitsarbeit Jens Wagener.

Alois Grafe wird Ehrenobermeister

Ehemaliger Obermeister bekommt hohe Auszeichnung

Alois Grafe wird auf der Innungsversammlung im Dezember mit einstimmigen Beschluss zum Ehrenobermeister der Schornsteinfegerinnung ernannt.
Bildlegende von links:
Hermann Schmitz (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Aschendorf-Hümmling), Alois Grafe, Gerd Rechtien (Obermeister), Peter Voss (Handwerkskammerpräsident)

Meisterfeier Langenhagen

Feierliche Übergabe der Meisterbriefe in der Bildungsstätte der Schornsteinfeger in Langenhagen

 
Im festlichen Rahmen wurde 45 neuen Schornsteinfegermeister/ innen vom Geschäftsführer der Handwerkskammer Hannover Dr. Carl-Michael Vogt im Beisein vom Landesinnungsmeister des Schornsteinfegerhandwerks Stephan Langer und der Vorsitzenden des Meisterprüfungsausschusses Marina Baumann, sowie vielen Angehörigen und Kollegen die Meisterbriefe überreicht.
 
 
 
Der Landesinnungsmeister betonte in seinem Grußwort, das eine ganzheitliche Bildung und fundierte Ausbildung das beste Kapital für den weiteren Berufsweg darstellt. Gute Ausbildung ist sicher wie eine Bank. Schornsteinfeger sind in der Weiterbildung schon immer wendig, flexibel und innovativ gewesen. Für die anwesenden neuen Meister/ innen ist ein wichtiges Berufsziel erreicht. Trotzdem müssen sie für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet sein, so Langer. Ein weiterer wichtiger Baustein wird das neu aufgestellte Lüftungsinstitut Niedersachsens sein, das ab Sommer/ Herbst 2018 in Betrieb gehen soll.
 
 
 
Dr. Vogt sprach den frisch gebackenen Meistern/ innen die herzlichsten Glückwünsche zur bestandenen Prüfung aus. Ab heute dürfen die jungen Meister den höchsten Titel des deutschen Handwerks tragen. Dieser Erfolg hat sicherlich viel Mühe und Entbehrungen gekostet.
 
Schornsteinfeger werden heute als kompetente Experten bei Zukunftsthemen wie Energie, Umwelt und Brandschutz wahrgenommen.
 
Der Meisterbrief ist ein Qualitäts- und Vertrauenssiegel für Produkte und Leistungen des Handwerks. Handwerker mit Meisterbrief weisen gegenüber ihren Kunden aus, dass sie können was sie anbieten.
 
Der Schornsteinfeger ist ein Garant für den sicheren, umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Betrieb häuslicher Feuerungsanlagen. Er steht für ein bewährtes System mit qualitativ hohem Überwachungsstandard. Nur als unabhängiger Fachmann kann der Schornsteinfeger im Kundeninteresse energieneutral beraten, so Dr. Vogt weiter.
 
 
 
Die jungen Meister/ innen sollen ihren frisch erworbenen Titel mit Leben füllen und das Wissen und die erworbenen Kompetenzen nutzen, um im Beruf des Schornsteinfegers Großes zu leisten.
 
 
 
Für die Ausschüsse überbrachte die Vorsitzende des Meisterprüfungsausschusses Marina Baumann die Glückwünsche an die jungen Meister. Der Gipfel der Karriere ist noch nicht erreicht, so Baumann. Die Gesellschaft ist bestrebt immer besser zu werden, damit ist ein lebenslanges Lernen verbunden. "Leben sie das Handwerk, gestalten sie mit, seien sie immer offen für Neues, denn daraus kann Großes werden" so die Schlussworte der Vorsitzenden Baumann.
 
 
 
Großes gemeinsames Bild:
 
Die jungen Meister/ innen mit dem Prüfungsausschuss, Landesinnungsmeister Stephan Langer und dem Geschäftsführer der Handwerkskammer Hannover
 

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur
Ausbildung zum Schornsteinfeger

Veranstaltungen

Termine

Aktuelle Termine
und Veranstaltungen