Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


INNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein
INNUNG OSNABRÜCK-EMSLAND
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Der Vorstand

Personalien

Informationen zum
Vorstand der Innung

Seite 1 von 14
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Öffentliche Ausschreibung

Kehrbezirk Niedergrafschaft/ Nordhorn zu vergeben

Ausschreibung eines Kehrbezirks im Landkreis Grafschaft Bentheim
 
 
Der Landkreis Grafschaft Bentheim schreibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt gemäß dem Gesetz über das Berufsrecht und die Versorgung im Schornsteinfegerhandwerk (Schornsteinfeger-Handwerksgesetz/SchfHwG) die Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin/bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger für folgenden Bezirk aus:
 
Kehrbezirk 7     Niedergrafschaft/Nordhorn                                               (09-05-04-07)
 
Der Kehrbezirk umfasst Straßenzüge in Lage, Neuenhaus und Nordhorn. Es sind ca.  2950 Liegenschaften zu betreuen.
 
Die Bestellung zur/zum bevollmächtigten  Bezirksschornsteinfeger/-in für den ausgeschriebenen Bezirk wird gem. § 10 Abs. 1 SchfHwG auf sieben Jahre befristet, endet jedoch spätestens mit Ablauf des Monats, in dem die bestellte Person das 67. Lebensjahr vollendet.  Die Bewerberin/ der Bewerber muss persönlich und fachlich geeignet sein und die handwerksrechtlichen Voraussetzungen zur selbstständigen Ausübung des Schornsteinfegerhandwerks besitzen. Ebenso müssen Sie über die für die Erfüllung der Aufgaben von bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegerinnen/bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern erforderlichen Rechtskenntnisse verfügen und diese auf Verlangen nachweisen. 
 
Die Bewerbungen müssen bis spätestens zum 07.07.2018 beim Landkreis Grafschaft Bentheim eingehen. Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen oder unvollständig eingegangen sind, werden nicht in die Bewertung mit einbezogen. Dies gilt auch für Nachweise, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen.
 
 
Folgende Unterlagen sind als Original oder in beglaubigter Kopie einzureichen:
 
1.    schriftliche Bewerbung, die den Vor- und Familiennamen, die Anschrift, Email-Adresse und eine Telefonnummer enthält,
2.    tabellarischer Lebenslauf, mit genauen Angaben über die berufliche Vorbildung und den beruflichen Werdegang,
3.    Nachweis über das Vorliegen der Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle,
4.    Zeugnisse mit Noten über die Gesellenprüfung und die Meisterprüfung oder über gleichwertige Qualifikationen, im Fall einer in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz erworbenen Berufsqualifikation sind die nach § 6 EU/EWR-Handwerks-Verordnung vorzulegenden Unterlagen und Bescheinigungen erforderlich,
5.    schriftliche lückenlose Nachweise mit Angabe zu Beginn und Ende über die bisherigen Schornsteinfegertätigkeiten der letzten 15 Jahre bis zum Tag der Ausschreibung, insbesondere in Form von Bestellungsurkunden, Arbeitsverträgen, Arbeitsbescheinigungen oder Bescheinigungen des Arbeitsamtes,
6.    Nachweis über gesetzlich begünstigte Ausfallzeiten (Grundwehr- und Zivildienst, Mutterschutz, Elternzeit, Pflegeurlaub),
7.    Zustimmungserklärung zur Einholung einer Auskunft aus dem Gewerbezentralregister,
8.    Zustimmungserklärung zur Einholung einer Auskunft beim Bundeszentralregister,
9.    Erklärung, dass die Bewerberin/der Bewerber gesundheitlich geeignet ist, die Aufgaben wahrzunehmen,
10.  Erklärung darüber, ob innerhalb der letzten 12 Monate gegen die Bewerberin/den Bewerber strafrechtliche Verurteilungen ergangen sind, ein gerichtliches Strafverfahren anhängig ist oder ein anhängiges Ermittlungsverfahren bekannt ist,
11.  Nachweise über erworbene Zusatzqualifikationen, wie Betriebswirt des Handwerks, Gebäudeenergieberater, abgeschlossenes berufsbezogenes Hochschulstudium (z.B. Versorgungstechnik, Umwelttechnik, technische Gebäudeausrüstung),
12.  Nachweise über produktneutrale, berufsbezogene Fortbildungen/Weiterbildungen mit mindestens sechs zusammenhängenden Unterrichtsstunden für die letzten sieben Jahre vor dem Tag der Ausschreibung anhand geeigneter Dokumente (Teilnahmebescheinigungen o.ä.) mit Angabe des konkreten Stundenumfangs der Fortbildung,
13.  Nachweis von Kehrbezirksinhabern, wenn der geführte Betrieb nach DIN EN ISO 9001 und 14001 in den letzten drei Jahren vor der Veröffentlichung dieser Ausschreibung zertifiziert war,
14.  Nachweis von Arbeitnehmern, wenn der Betrieb, in dem sie hauptberuflich tätig waren, nach DIN EN ISO 9001 und 14001 in den letzten drei Jahren vor der Veröffentlichung dieser Ausschreibung zertifiziert war, 
15.  Zustimmungserklärung von der Bewerberin/dem Bewerber zur Einsichtnahme in die Personalakte,
16.  eine schriftliche Erklärung, ob in den letzten 10 Jahren Aufsichtsmaßnahmen, wie Verweis, Warnungsgeld oder Entzug des Kehrbezirks, eingeleitet wurde und
17.  schriftliche Erklärung von Kehrbezirksinhabern, dass bei einer Bestellung eine vorhandene Bestellung aufgegeben wird.
 
Bewerberinnen und Bewerber, die ihre Berufsqualifikation in einem anderen Mitgliedstaat der EU, dem EWR-Raum oder der Schweiz erworben haben, haben darüber hinaus eine Bescheinigung der zuständigen Stelle ihres Herkunftsstaates darüber abzulegen, dass ihnen die Ausübung des Gewerbes, nicht, auch nicht vorübergehend, untersagt worden ist. Fremdsprachlich eingereichten Unterlagen ist eine deutsche Übersetzung beizufügen.
 
Die Bewerbungsunterlagen dürfen nicht älter als drei Monate sein. (Dies gilt nicht für Nr.: 3, 4, 6, 11, 12, 13, 14)
 
Nachweise über ehrenamtliche Tätigkeiten können vorgelegt werden.
 
Erfüllt die Bewerbung nicht die Anforderungen des § 9a Abs. 2 Nr. 1-7c) und Nr. 9 SchfHwG, kann die Bewerberin/der Bewerber nicht an der Auswahl teilnehmen.
 
Die Auswahl zwischen Bewerberinnen und Bewerbern erfolgt gem. § 9a Abs. 3 SchfHwG nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Anwendung findet ebenfalls § 9a Abs. 4 SchfHwG, nachdem ein bev. Bezirksschornsteinfeger sich erst zwei Jahre nach Wirksamkeit der Bestellung erneut bewerben darf.
 
Bewerbern entstehende Kosten werden nicht erstattet. Im Falle einer Bestellung entstehen Kosten nach dem Verwaltungskostengesetz des Landes Niedersachsen und der Niedersächsischen Verordnung über Gebühren und Auslagen für Amtshandlungen und Leistungen.
 
Bei Interesse richten Sie Ihre Bewerbung schriftlich bis spätestens zum 07.07.2018 (Bewerbungsschluss) an den
 
 
Landkreis Grafschaft Bentheim
-Ordnungsabteilung-
van-Delden-Str. 1-7
48529 Nordhorn
 
Es gilt der Posteingangsstempel.
 
Wenn Sie zusätzliche Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an:
 
Frau Fischer
Tel.: 05921/961224
E-Mail: birgit.fischer@grafschaft.de
 
Herr Heinrich
Tel.: 05921/961236
E-Mail: thomas.heinrich@grafschaft.de
 
 
Nordhorn, den  08.07.2018
 
Der Landrat
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hinweise zum Ausschreibungsverfahren
 
1.    Eine Bewerbung in elektronischer Form (z.B. durch E-Mail) ist unzulässig.
 
2.    Alle aufgeführten Unterlagen sind im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie vorzulegen. Fremdsprachlich eingereichten Unterlagen ist eine beglaubigte deutsche Übersetzung beizufügen.
 
3.    Bewerbungsunterlagen werden in der Regel nicht zurückgesandt.
 
4.    Werden zu einem Bestellungstermin von einer Bestellungsbehörde mehrere Bezirke ausgeschrieben, können sich die Bewerberinnen und Bewerber auch für mehrere Bezirke bewerben. Die Bewerbungsunterlagen sind in dem Fall nur in einfacher Ausfertigung einzureichen. Die Bewerberinnen und Bewerber können dann eine Rangfolge der von ihnen bevorzugten Kehrbezirke angeben. Auf § 10 Abs. 1 SchfHwG, wonach bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger nur für jeweils einen Bezirk bestellt werden können, wird ausdrücklich hingewiesen.
 
5.    Bei Bezugnahme auf Bewerbungsunterlagen einer früheren Bewerbung gelten die Unterlagen grundsätzlich als nicht eingesandt.
 
6.    Teilnahmenachweise an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in den Bereichen Fachwissen und Recht im Schornsteinfegerhandwerk haben mit schriftlichen Teilnahmebestätigungen unter Angabe der Zahl der Unterrichtsstunden, Lehrgangsdauer und der behandelten Themen zu erfolgen. Die Eignung und Qualität von Fortbildungsveranstaltungen der handwerklichen Fachverbände, Kammern, Behörden sowie Veranstaltern, deren Hauptziel es ist, Fortbildung anzubieten und deren Veranstaltungen produktneutral durchgeführt werden, wird unterstellt. Die Berücksichtigung von Veranstaltungen anderer Veranstalter bedarf im jeweiligen Einzelfall einer besonderen Prüfung.
 
7.    Die Bestellungsbehörde ist nicht verpflichtet, Anfragen zum Verfahrensstand während eines Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens zu beantworten.
 
8.    Alle Kosten für das Bewerbungsverfahren hat der Bewerber selbst zu tragen.
 
9.    Die Bestellung zum/zur bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers/in ist kostenpflichtig.
 
10.  Bestellte bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger gehören als Gewerbetreibende dem Schornsteinfegerhandwerk an.  Sie üben ihre hoheitlichen Tätigkeiten als natürliche Person aus.
 
11.  Der Landkreis Grafschaft Bentheim übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit der im Internet veröffentlichten Straßenliste zu den jeweiligen Bezirken.
 
12.  Weitere Informationen zu dem Ausschreibungsverfahren erhalten Sie auf der Internetseite des Landkreises Grafschaft Bentheim (www.grafschaft-bentheim.de)
 
 
Hinweise zur Kenntnis genommen:
Unterschrift der Bewerberin / des Bewerbers: _____________________________________
 
 
 
Erklärung zu den persönlichen Voraussetzungen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren für eine Tätigkeit als bevollmächtigte/r  Bezirksschornsteinfeger/in
 
 
Ich                                                                                          , geb.:
 
 
versichere hiermit,
 
Ø  dass ich die handwerksrechtlichen Voraussetzungen zur selbständigen Ausübung des Schornsteinfegerhandwerks nach § 9a Abs. 1 Schornsteinfegerhandwerksgesetz besitze,
 
Ø  über die für die Erfüllung der Aufgaben erforderlichen Rechtskenntnisse verfüge,
 
Ø  dass ich gesundheitlich geeignet bin, die Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers auszuüben.
 
Ø  die erforderliche persönliche und fachliche Zuverlässigkeit gewährleiste, um die Aufgaben und Pflichten entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Zweck der Erhaltung der Betriebs- und Brandsicherheit zu erfüllen,
 
Ø  dass in den letzten zwölf Monaten gegen mich keine strafgerichtliche Verurteilung ergangen ist, kein gerichtliches Strafverfahren anhängig ist oder ein anhängiges Ermittlungsverfahren bekannt ist.
 
Ich erkläre,
 
Ø  dass ich mit der Einholung einer Auskunft aus dem Gewerbezentralregister einverstanden bin,
 
Ø  dass ich mit der Einholung einer Auskunft aus dem Bundeszentralregister einverstanden bin,
 
Ø  dass ich für den Fall einer Bestellung die Aufhebung einer vorhandenen Bestellung beantragen werde.
 
 
 
Datum, Unterschrift:

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ergänzung für (ehemalige) bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger:
 
 
Ø  Ich versichere, dass meine Bestellung als Bezirksschornsteinfegermeister bzw. bevollmächtigte/r Bezirksschornsteinfeger/in in den letzten 10 Jahren vor dem Bewerbungsstichtag nicht aufgehoben, widerrufen oder zurückgenommen wurde oder in dieser Zeit keine Aufsichtsmaßnahmen nach dem Schornsteinfegergesetz oder Schornsteinfegerhandwerksgesetz ergriffen oder eingeleitet wurden.
 
 
Ø  Ich stimme zu, dass im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von der Bestellungsbehörde meine Personalakte bei der derzeitigen/ehemaligen Aufsichtsbehörde, bei der ich bestellt bin/war, zur Einsichtnahme angefordert werden darf. Anschrift der zuständigen Aufsichtsbehörde (sofern diese außerhalb des örtlichen Zuständigkeitsbereichs der Bestellungsbehörde liegt):
 
 
Datum,  Unterschrift:

 

 
 
Ergänzung für ausländische Bewerberinnen und Bewerber:
 
Ø  Ich versichere, dass ich meine Berufsqualifikation in
 
      ___________________________
 
(Mitgliedstaat der Europäischen Union, Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz) erworben habe und über die Kenntnisse der deutschen Sprache verfüge, die für die Ausübung der Tätigkeit erforderlich sind.
 
Datum, Unterschrift:

 

 
 
Ø  Es ist mir bekannt, dass unrichtige Angaben hinsichtlich der oben genannten Anforderungen nach dem Niedersächsischen Verwaltungsverfahrensgesetz zur Rücknahme der Bestellung führen können.
 
 
Datum, Unterschrift:

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ausschluss vom Verfahren:
 
Werden zwingende Voraussetzungen für die Tätigkeiten als bevollmächtigte/r Bezirksschornsteinfeger/in nicht nachgewiesen, so werden der/die Bewerber/in vom Auswahlverfahren ausgeschlossen.
 
Zwingende Voraussetzungen sind:
 
·         Nachweis der handwerksrechtlichen Voraussetzungen
 
·         Fachliche Zuverlässigkeit
 
·         Persönliche Zuverlässigkeit
 
·         Gesundheitliche Eignung
 
·         Erforderliche Kenntnisse der deutschen Sprache
 
·         Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen oder unvollständig eingegangen sind, werden nicht in der Bewertung mit einbezogen. Dies gilt auch für Nachweise, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen.
 
·         Vom Auswahlverfahren wird ausgeschlossen, wer seine Teilnahme an der Ausschreibung durch vorsätzlich falsche oder verfälschte Unterlagen oder unwahre Angaben, arglistige Täuschung oder auf andere Weise erschlichen hat.
 
·         Versucht eine Bewerberin oder ein Bewerber sich durch direkte oder indirekte Beeinflussung einen Vorteil im Auswahlverfahren zu verschaffen, führt dies zum Ausschluss vom Bewerbungsverfahren.
 
 
 
Ausschlussgründe zur Kenntnis genommen:
Unterschrift der Bewerberin/des Bewerbers:
 
Stand: Juni 2018

Technischer Lehrgang

Anfang Mai tagten die Techniker der Innungen aus Niedersachsen in der Schornsteinfegerschule in Langenhagen

Der Landesinnungsmeister Stephan Langer begrüßte die Teilnehmer und stellte den aktuellen Sachstand zum Institut für Lüftungstechnik vor.
Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Besichtigung des neuen Landtages unter Führung von Sabine Tippelt (Vorsitzende des Wirtschaftsausschußes) und ihrem Stellvertreter Karsten Heineking.
Anschließend wurden aktuelle Themen des Schornsteinfegerhandwerkes in einer lockeren Diskussionsrunde angesprochen. Auch auf das neue Institut für Lüftungstechnik und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten wurde eingegangen.
Bildlegende:
Stephan Langer (grüne Mappe) eingerahmt von Sabine Tippelt (rechts) und Karsten Heineking (links). Rechts außen der Techniker des Landes Christian Thomschke und links außen der stellvertretende Landesinnungsmeister Heinrich Brand. Eingerahmt sind sie von den Technikern des Landes und dem Mann für Öffentlichkeitsarbeit Jens Wagener.

Neuvergabe von zwei Kehrbezirken in der Grafschaft

Neuvergabe der Kehrbezirke durch Landrat Friedrich Kethorn

Zum 1. Juni 2018 geht der langjährige Bezirksschornsteinfeger Hermann Reimer in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger im Kehrbezirk Niedergrafschaft/ Neuenhaus wird Christian Schnieders, der bislang als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger im Kehrbezirk Nordhorn 5 tätig war.
Für den jetzt frei werdenden Kehrbezirk in Nordhorn hat sich der langjährige Mitarbeiter von Hermann Reimer, Frank Peters, bei einer öffentlichen Ausschreibung als Nachfolger durchgesetzt.
Landrat Friedrich Kethorn überreichte persönlich die Bestellungsurkunden. Gleichzeitig bedankte er sich für die langjährige gute Zusammenarbeit mit Hermann Reimer und wünschte ihm für den Ruhestand alles Gute.
Bildlegende von links nach rechts:
 
Birgit Fischer (Mitarbeiterin der Ordnungsabteilung), Thomas Heinrich (Leiter der Ordnungsabteilung), Christian Schnieders, Hermann Reimer, Frank Peters, Landrat Friedrich Kethorn, Thomas Wilbers (Stellvertretender Obermeister der Schornsteinfegerinnung Osnabrück-Emsland) und Michael Schockmann (Obmann der Kreisgruppe Grafschaft Bentheim).
 
 
 
 
Öffentliche Bekanntmachung über die Bestellung zum bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger
 
  
Gem. § 10 Abs. 2 Schornsteinfeger-Handwerksgesetz (SchfHwG) vom  26.11.2008 (BGBI. S. 2242), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 17.07.2017 (BGBl. I S. 2495), werden die folgenden Bestellungen öffentlich bekannt gegeben:
 
  


Herr Christian Schnieders, Rosenstraße 4, 49835 Wietmarschen wurde mit Wirkung zum 01.06.2018 als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger bestellt. Die Bestellung gilt für den Kehrbezirk OS/EL-4-04 (Niedergrafschaft/Neuenhaus)


Herr Frank Peters, Am Kanal West 73, 49767 Twist wurde mit Wirkung zum 01.06.2018 als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger bestellt. Die Bestellung gilt für den Kehrbezirk OS/EL-4-12 (Nordhorn V)


  
Die Bestellungen sind auf sieben Jahre befristet und enden daher mit Ablauf des 31.05.2025 bzw. mit Ablauf des Monats, in dem der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger das 67. Lebensjahr vollendet.
 
 
Der Landrat
 
 
 

Frühjahrsversammlung der Schornsteinfeger

Innungsversammlung in Lingen mit wichtiger Abstimmung für die Zukunft

 
Im April fand die Innungsversammlung der Schornsteinfeger in Lingen statt.
 
Obermeister Gerd Rechtien aus Nortrup begrüßte die 80 Innungsmitglieder, sowie die als Gäste geladenen Rentner und freute sich über die sehr gut besuchte Versammlung.
 
In seiner Begrüßung stellte Rechtien anhand der zahlreich erschienen Mitglieder und Rentner fest, dass die Schornsteinfeger gerade bei dem heutigen wichtigen Thema noch sehr interessiert an der Zukunft des Berufes sind.
 
 
 
Als Gastredner konnte der Obermeister den Landesinnungsmeister des Schornsteinfegerhandwerks für Niedersachsen, Stephan Langer aus Hannover begrüßen.
 
Stephan Langer ging in seinen Ausführungen auf die gute Beschäftigung und Auslastung des Schornsteinfegerhandwerks ein. Durch unsere eigene Berufs- und Weiterbildungsstätte in Hannover Langenhagen ist in der Vergangenheit immer sichergestellt gewesen, dass der Nachwuchs ordentlich ausgebildet und die Mitarbeiter und Meister bestens weitergebildet wurden.
 
 
 
Da jetzt die alte Schule in die Jahre kommt (1967 Bauantrag, 1972 in Betrieb gegangen) wird bei allen 8 Innungen in Niedersachsen ein Meinungsbild zu einem Neubau abgefragt. Eine Modernisierung oder Instandsetzung kommt am bisherigen Standort wegen der beengten Platzverhältnisse nicht in Frage.
 
 
 
Mit der Stadt Hannover laufen zurzeit vielversprechende Gespräche wegen einem geeigneten Standort für den Neubau.
 
Unter dem Namen: Bildungs- und Innovationszentrum im Schornsteinfegerhandwerk (BIS) soll ein zukunftsweisender Neubau entstehen, der auch neue Aufgabenfelder für das Schornsteinfegerhandwerk, durch geeignete Räumlichkeiten, mit abdeckt.
 
 
 
Bei privaten Neubauten wird das Thema Gebäudelüftung immer mehr zum Thema. Die Schornsteinfeger sehen in der Planung und Reinigung dieser Anlagen ein zukünftiges weiteres Aufgabenfeld. Ein Hörsaal und moderne technische Räumlichkeiten sollen sowohl in der überbetrieblichen als auch in der Weiterbildung der Mitarbeiter und Meister den Grundstock für eine erfolgreiche Aus- und Weiterbildung garantieren. Es wird ein Bettenhaus mit bis zu 160 Betten und eine Mensa für die Verpflegung geben.
 
 
 
Bei der anschließenden Abstimmung zeigte sich die Stärke und Solidarität des Schornsteinfegerhandwerks: Bei einer Enthaltung stimmten alle Kollegen einem Neubau mit einem Gesamtvolumen von 15,5 Millionen Euro zu.
 
 
 
Der Landesinnungsmeister nahm dieses Ergebnis sehr erfreut zur Kenntnis und berichtete von ähnlichen Ergebnissen auf den vorangegangenen, von ihm besuchten Innungsversammlungen.
 
Alle Kollegen in Niedersachsen hätten mit dieser Abstimmung die Weichen für die Zukunft gestellt und außerdem durch das BIS, wenn es denn fertig ist, einen neuen Meilenstein gesetzt.
 
 
 

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur
Ausbildung zum Schornsteinfeger

Veranstaltungen

Termine

Aktuelle Termine
und Veranstaltungen